Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Die Freitagsausbildung bis 1996

Unsere Freitagsgruppe existiert bereits seit der Eröffnung des Bundeswehr-Hallenbades im Jahre 1972. Ins Leben gerufen wurde sie vom damaligen technischen Leiter Horst-Gerd Wenzel. Geleitet und betreut wurde die Freitagsgruppe von Lehrscheininhabern und den technischen Leitern. Stellvertretend für alle Ausbilder seien hier nur ein paar Namen genannt: Fritz Flade, Claus Altgen, Walter Sobczak, Klaus Krumbiegel, Peter Klupsch, Sabine Gruppe, Wolfgang Ripke, Fredi Wirtz und nicht zuletzt Hartmut Benecke. Sie besteht aus 2 Riegen. In der Riege A sind Kinder von 6 - 12 Jahren vertreten, die hier im
•    Ausdauerschwimmen
•    Stilschwimmen und
•    Tauchen                geschult werden.
Zur Vorbereitung auf die Teilnahme an Rettungswettkämpfen und Ablegung von Schwimmprüfungen werden kleine Rettungsschwimmübungen in das Training einbezogen.
Die Freude am Schwimmen soll hier geweckt und am Leben erhalten werden. Im Vordergrund steht nicht so sehr die Leistung des Einzelnen, sondern vielmehr das „Zusammen-Erleben“ und „Gemeinsam -Schaffen“.
Das Training wird geleitet von Wolfgang Ziemer.
Er kann dabei auf die Hilfe einer Anzahl von Jugendlichen zurückgreifen wie z.B.:
Nadine Altmann, Wiebke Annuß-Hürst, Nicola Sobczak, Oliver Detmers und Sven-Olaf Espermüller.

Zur Riege B gehören alle Kinder und Jugendlichen, die 13 Jahre und älter sind.
Das Training dieser Riege wird aus der Sicht der Wasserrettung durchgeführt. Dabei geht es um Ausdauerschwimmen, Tauchen, Vorbereiten auf Ablegen von Rettungs-schwimmabzeichen der DLRG und kombinierte Rettungsübungen mit der Demonstration der Herz-Lungen-Wiederbelebung am Beckenrand.
Auch dieses Training steht unter der Leitung von Wolfgang Ziemer.
Da bei dem Training aber auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen soll, wird jede Hallenbadsaison mit einer Wasserdisco begonnen. Die Kleinen und auch die Großen dürfen sich bei heißer Musik mit teils irren Kostümen im Wasser tummeln.
Für unsere Großen kommt das Tummeln natürlich nur teilweise in Frage, denn hier haben sie die Chance, aber auch Verpflichtung, aktiven Wachdienst zu leisten.
Bislang kamen dabei aber noch alle auf ihre Kosten.
In den letzten Jahren waren die Leistungen unserer Schwimmer so gut, dass sich einige bei den DLRG-Bezirks-Rettungswettkämpfen für die DLRG-Landesverbandsmeister-schaften qualifizierten und auch dort gute Ergebnisse erzielten.
Um den Spaß am Wettkampf und das Gemeinschaftserleben zu fördern, nehmen Mannschaften beider Riegen regelmäßig an Rettungsvergleichswettkämpfen anderer Ortsgruppen teil.
Dabei werden Kontakte zu anderen Gruppen geknüpft und Freundschaften geschlossen.
 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing