04.12.2016 Sonntag  Taucherfreizeit am Kreidesee in Hemmoor

Das erste Dezemberwochenende des Jahres, vom 02.12. bis 04.12.2016, verbrachten Angehörige der Tauchersparte der DLRG Ortsgruppe Munster traditionell auf der Tachbasis Kreidesee in Hemmoor. Der zwischen Hamburg und Cuxhaven liegende Kreidesee gilt aufgrund der sehr guten Sicht unter Wasser von bis zu 25 Metern und der vielfältigen Unterwasserattraktionen als eines der beliebtesten Tauchgewässer in Deutschland. Mit einer Entfernung von 130 Kilometer von Munster aus kann und wird die Tauchbasis auch von der DLRG Ortsgruppe Munster regelmäßig sowohl für Ausbildungstauchgänge als auch für Ein- oder Mehrtagesausflüge genutzt. Dabei können, je nach Ausbildungsstand und Art der Ausrüstung, Tauchgänge bis zu einer Tiefe von 60 Metern durchgeführt werden. So kommen Tauchschüler, Anfänger und fortgeschrittene Taucher auf ihre Kosten.
An der diesjährigen, vom Technischen Leiter Tauchen, Heinz-Hermann Busch, in bewährter Art und Weise organisierten Taucherfreizeit, nahmen 27 Personen teil. Die Anreise erfolgte in eigener Zuständigkeit am Freitag und die Teilnehmer trafen gestaffelt im Zeitfenster zwischen 15 und 19 Uhr in Hemmoor ein und bezogen die angemieteten Ferienhäuser bzw. ihre Wohnwagen auf dem Gelände der Tauchbasis.
Am ersten Abend trafen sich alle Teilnehmer im ortsansässigen chinesischen Gasthaus und läuteten die Taucherfreizeit bei einem reichhaltigen kalt - warmen Buffet ein. Am Samstag standen dann die ersten Tauchgänge auf dem Programm – wobei die ersten hartgesottenen Taucher bereits in den frühen Morgenstunden das an der Oberfläche sieben Grad kalte Wasser – teils in ungewöhnlicher Tauchermontur - aufsuchten. In den Abendstunden klang dann der Tag bei Pizza, Gesprächen und Saunagängen in geselliger Atmosphäre aus. Fest stand am Ende des Abends, dass auch im Winter 2017 wieder eine Taucherfreizeit durchgeführt werden wird.
Am Sonntag hieß es dann: Nachbereiten, Verpacken der Ausrüstung, Abgabe der Unterkünfte und anschließend Rückreise, wobei sich letztere aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens als deutlich entspannter und kürzer darstellte als die verkehrsreiche und von diversen Staus geprägte Anreise am Freitag.

 

Kategorie(n)
Tauchen

Von: Jörn Winterhof

zurück zur News-Übersicht